Almost Midnight – Rainbow Rowell

Dieses Buch tut einfach gut.

Das Buchcover mit dem Titel "Almost Midnight" von Rainbow Rowell.

Titel: Almost Midnight
AutorInnen: Rainbow Rowell
Verlag: Pan MacMillan
Erstveröffentlichung: 31. Okt. 2017
ISBN: 978-1529003772
Seitenanzahl: 161

Photo by Goodreads

Handlung:

„Almost Midnight“ beinhaltet zwei Kurzgeschichten:

In „Midnights“ geht es um Noel und Mags, die sich auf einer Neujahrsparty kennenlernen und daraus letztlich eine innige Freundschaft entwickeln. Man begleitet die beiden fortan jedes Jahr auf diese Silvesterfeier und jedes Jahr werden beide nicht nur erwachsener, sondern auch ihre Beziehung beginnt sich in eine ganz neue Richtung zu entwickeln.

„Kindred Spirits“ erzählt wiederum vom jungen Star-Wars-Fangirl Elena, die zur Premiere des neuen Star Wars Films vor einem Kino kampiert. Dabei macht sie nicht nur einige interessante Bekanntschaften, sondern erlebt auch ihr eigenes kleines Abenteuer.

Review:

Auf der Suche nach einem neuen Buch um mich in der derzeitigen Lockdown-Phase etwas ablenken zu können stieß ich auf „Almost Midnight“ von Rainbow Rowell. Obwohl ich die Kulisse des Buches eher als winter-/weihnachtlich beschreiben würde und es auch in den Wintermonaten herausgegeben wurde, hatte mich allein schon das wunderschönen Cover sehr angesprochen.

Eins kann ich jetzt schon sagen: Ich werde auf jeden Fall weitere Bücher von Rainbow Rowell lesen! Beide Geschichten haben mein Herz erwärmt und eine sehr gemütliche und wohlige Stimmung in mir hervorgerufen. Beide Kurzgeschichten haben ihren eigenen Charme, daher fällt es mir schwer zu schreiben, welche der beiden Kurzgeschichten mir schlussendlich besser gefallen hat, da jede auf ihre eigene Art besonders war. Durch den lockeren Schreibstil und die authentischen Charaktere konnte man sich schnell in beide Geschichten hineinfühlen. Obwohl ich beim Lesen von Kurzgeschichten zumeist das Problem habe, dass ich erst dann so richtig in die Geschichte hineinkomme, wenn diese bereits wieder zu Ende ist, war dies hier überhaupt nicht der Fall! Um das Ganze zu noch unterstreichen, habe ich das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen und es dabei kaum aus der Hand legen können.

An „Kindred Spirits“ hat mich zudem fasziniert, dass es sich hierbei um Star Wars Fandom gehandelt hat. Da ich mich selbst zu keiner solchen Fangemeinschaft zähle, obwohl ich alle Star Wars Filme geschaut habe, würde ich nie auf die Idee kommen, vor der Premiere eines neuen Filmes vor einem Kino auszuharren. Wider erwarten muss ich zugeben, dass mich der Star Wars Hype letztendlich doch ein wenig angesteckt hat und ich zusammen mit Elena und ihren Gefährten der heiß ersehnten Premiere des neuen Star Wars Filmes entgegengefiebert habe.

Nicht zuletzt durch die wunderschönen Illustrationen von Simini Blocker ist „Almost Midnight“ eine Lektüre mit der man sich an einem Leseabend zusammen mit einer warmen Tasse Tee in seine Decke kuschelt, sich in zwei zuckersüße Geschichten entführen lässt und sie schließlich mit einem Lächeln im Gesicht zufrieden zur Seite legt.

Bewertung:

5/5 Sterne ★★★★★

via GIPHY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.